Lichtkörperprozess und Schmerzen

Die Energiesteigerungen und das Aufstiegsgeschehen bringen Transformation.
Dies betrifft auch unser Körper, der sich im Zuge der Energiezuströme langsam  umwandelt. Hin und wieder erfordert dieser Prozess eine Beachtung, wenn wir uns manchmal schlaff und ausgelaugt vorkommen.

Ruhephasen!

Irgendwann stiess ich auf ein Channeling, in dem angeraten wurde, dem Körper während solcher Prozesse Ruhephasen zu gönnen. Ich habe festgestellt, dass schon 10 Minuten genügen, wenn ich mich aufs Bett legte oder dem Körper sonstwie eine Ruhephase gönne.

Es scheint, dass der Körper diese Momente der Ruhe dann ganz gezielt nutzt, um die Veränderungen vorzunehmen (das haben mir Engel mitgeteilt).

Es gibt eventuell eine intensivere Phase des Lichtkörperprozesses. Das war für mich so um 2016. Da hatte ich allerdings noch kein Magnesiumchlorid. Während dieser Zeit musste ich für einige Monate wirklich sehr oft in die Ruhe kommen. Ich fühlte mich wie vergiftet. Und es war sogar so heftig, dass die ständige Ruhe andererseits den Körper zu viel wurde. Es ist wirklich so, dass der Körper regelmässig Bewegung verlangt. Bekommt er das nicht, fühlt man sich innerlich sehr unruhig.

Dann kam Magnesiumchlorid zu mir. Denn jemand schickte mir als Geschenk eine kleine Packung und ich merkte, wie viel einfacher es damit wurde.

Magnesiumchlorid

Magnesium ist für sehr viele Vorgänge im Körper nötig. Durch den Lichtkörperprozess wird sehr viel entgiftet. Die Energien drücken regelrecht die Gifte aus den Zellen. Selbst aus den Knochen wird Aluminium herausgedrückt. In den Knochen hat sich vieles abgelagert, und es wird nun befreit. All diese toxischen Stoffe erfordern Magnesium, damit es problemlos ausgeschieden werden kann. Schon grundsätzlich leben wir in einer vergifteten Umwelt, haben Insektizide und Herbizide, Autoabgase, oder beim Braten entstandene Gifte zu ertragen, und folglich ist unser Magnesiumspiegel sowieso schon stark erniedrigt.
Das Problem beim Magnesium ist die Aufnahme in den Körper. Die meisten Brausetabletten oder Magnesiumpräparate sollen anscheinend Gewinne für den Hersteller generieren, aber sind nicht die beste und billigste Weise, um dem Körper Magnesium zuzuführen. Ausserdem ist manchmal Citronensäure enthalten, dass keine andere Funktion hat, als den Körper zu übersäuern (was kontraproduktiv ist, da wir mit den Giften sowieso schon übersäuert werden).

Sowohl über den Mund (oral), als auch über die Haut wird Magnesiumchlorid sehr gut vom Körper aufgenommen.

Gifte übersäuern den Körper, und besonders die Gelenke und Muskeln werden davon beansprucht. Mit Magnesium verschwindet dieser katerähnliche Zustand, dass man Gelenke und Arme usw. an manchen Tagen nicht so gut bewegen kann. Mit Magnesium wird alles einfacher.

Beim Einkauf auf Lebensmittelqualität achten und trocken lagern (nach Anbruch in eine Extratüte, luftdichtverschlossen). Magnesiumchlorid.

Die Dosis spielt keine so grosse Rolle, da Übermengen durch die Niere ausgeschieden werden. Von allen Mineralien ist ein zuviel an Magnesium am wenigsten problematisch. Zur oralen Dosierung findet man im Netz weitere Hinweise – ich achte einfach darauf, dass eine genügende Menge Flüssigkeit mit Magnesium so weit versetzt wird, dass man ein Schnapsglas gerade so trinken kann, ohne dass es zu bitter schmeckt (Dosis siehe Netz). Auf die Haut aufgetragen wirkt es noch besser: Man nimmt einfach eine grosses Glas (zB altes Gurkenglas) mit 100 oder 300 ml Wasser, und versetzt es stark mit Magnesium (also wirklich viel, dass es sehr ölig wirkt) . Man kann das Glas wochenlang benutzen. Man kann es natürlich auch anders handhaben.
Man reibt sich mit einer Magnesiumchloridlösung komplett ein, und sollte es dann aber abduschen, weil dieses Mineraliengemisch scheuert leicht auf der Haut. Man kann sich auch eine kleine Menge für unterwegs in einen Beutel mitnehmen, und dann bei Bedarf mit Wasser vermengen, und  jeweils auf die schmerzenden Gelenke, Knie, Füße anwenden oder gegen drohende Krämpfe dabei haben.

Mit Magnesiumchlorid habe ich den Eindruck, hat man das beste Mittel für gewisse Aufstiegssymptome körperlicher Art. Stress aller Art raubt Magnesium und unsere Welt ist voller Stressfaktoren.

Befindet man sich ständig im Lichtkörperprozess?

Es gibt offenbar eine akute Phase, in der vor allem  stichartige  und sekundenlange  Schmerzen vorliegen könnten (so weit meine Erfahrung, das war über mehrere Monate 2015 und kein Arzt, den ich besuchte, konnte etwas damit anfangen). Nachdem ich diese akute Phase hinter mich hatte, habe ich nur noch sehr kurzfristig solche Erfahrungen gehabt. Und ab Anfang 2017 gar nicht mehr.

Nachdem ich 2015 die schwierigste Phase des Prozesses hinter mich brachte, ist es jetzt mit den enormen Energiesteigerungen 2016 so, dass mein Körper viel sensibler auf Ungleichgewichte reagiert (Edit: Anfang 2018 ist dies sogar noch etwas mehr der Fall gewesen, aber ab Mai 2018 scheine ich nun wieder über Reserven zu verfügen, kann mich auch mal kurz schlechter ernähren, ohne zB durch ein Zuviel an Zucker gleich den ganzen Tag vermiest zu sehen).
Ansonsten habe ich nur noch sehr selten kurzzeitige Schmerzen und zwar an Stellen, an denen ich mich früher verletzte (zB Verstauchung, oder die Narben einer Leistenbruch-OP; Edit: diese leichte Schmerzen war 2018 komplett überwunden; womöglich regeneriert der Körper durch diese Energiesteigerungen auch leichter, werden alte Verletzungen geheilt).

Gesunde Kost

Was mich zeitweise generell plagt, das ist vor allem eine  Übersäuerung. Das merke ich auch wieder in den Muskeln, doch ist der Zusammenhang mit der Ernährung deutlicher, und der Lichtkörperprozess scheint nur eine Verstärkung etwaiger Ungleichgewichte. Meine Übersäuerung kam zustande durch zu viel Kaffee, Süßigkeiten , zu viele Konserven, und zu wenig basische Kost (frisches Gemüse oder Tiefkühlgemüse). Ich hab es seit 2000-2015 auch drauf angelegt, dass es so weit kommen musste. Jetzt esse ich frisches oder tiefgekühltes Gemüse und trinke sogar noch einen „süßen“ Capuucino hin und wieder, und es bleibt spürbar leichter. Es fehlte eben das Gemüse! So im Jahr 2018 beginnt es sich für mich sehr deutlich bemerkbar zu machen, mehr als früher, wieviel Vitalität in naturbelassenem Gemüse steckt. Vor allem als Rohkost (zwischendurch am besten verträglich). Oder einfach nur Erdbeeren, andere Beeren. Es ist egal was an Gemüse oder Obst:
Es wirkt, als wäre die Energie der Sonne  darin und es wirkt, als würde genau diese Sonnen-Energie auch immer stärker für uns wirken…

Ein basischer Körper ist das beste Mittel, um sowohl die Energiesteigerungen als auch den Lichtkörperprozess zu beschreiten. Dahingehend habe ich mir vorgenommen, einige Monate eine komplett auf basische und natürliche Kost setzende „Diät“ auszuprobieren; aber die Engel meinen, es reiche, vor allem auf die deutlich schlechte Kost zu verzichten: Zucker, Kaffee, Alkohol, Rauchen…

Gesunde Lebensauffassung

Was das Schädliche angeht, sollte man auch die geistige Nahrung beachten. Und statt negativ stimmender Texte und Medien (die Welt betreffend) , mehr dahin kommen, wo wir wirkliche Inspiration erfahren, die  uns genau in dem bestärkt, was wir wirklich im Leben umsetzen wollen: Selbstsein, Mut zur inneren Freiheit, Losgelöstheit, Zuversicht… – denn eine gesunde Lebensauffassung wirkt direkt dem inneren und äußeren Stress entgegen. Alle transformativen Herausforderungen durch den Aufstieg werden einfacher, wenn wir innerlich „gut drauf „sind.

Nach dem Dalai Lama: Unsere wirkliche Augabe im Leben ist es, glücklich zu sein.

 

 

Advertisements