Anunaki Einflüsse auf die Welt

Die USA und ihr Machtinteresse

Es ist bekannt, dass die USA mit Hilfe ihres verlängerten Armes der CIA, Einfluss auf die Geschicke anderer Nationen unternommen hat. Nicht immer scheint die gesamte US-amerikanische Regierung davon gewusst zu haben. Das soll uns nicht weiter beschäftigen.
Fest steht nur, dass vor allem der Kommunismus, Märkte, Rohstoffe,  geopolitische Anliegen  und   damit US Basen, einen Grund bedeuten, dass sich die USA überall auf der Welt eingemischt haben und teils noch tun. Mitunter wird klar, dass auch Russland in den letzten Jahren offener dieselben Bestrebungen verfolgt hat, und zwar  in der Haltung: Die USA und ihr Trabant, die Nato tun es ja auch. Die USA sind also sowohl direkt als auch indirekt Verursacher von viel Chaos in der Welt. Ob Russland wirklich anders gehandelt hätte ohne die USA bleibt aber offen.

Der Uranus am DC Punkt im Horoskop der USA

Astrologisch hat man immer wieder den Uranus im siebten Haus der USA verantwortlich gemacht (Lymes Horoskop der Unabhängigkeit). Die USA hatten hier immer wieder übrraschende Wendungen in der Weltgeschichte befürchtet. Das 7. Haus , in dem der Uranus scharf auf dem DC Punkt steht, referiert auf das Gegenüber. Das Schützeland USA (Schütze AC) wollte danach streben (Schütze), als Sonnenprinzip (Sonne 8. Haus) die ganze Welt zu beherrschen (natürlich aus Angst: 8. Haus), aber nur mit dem Zweck das eigene Land (Krebs Sonne in 8) zu beschützen. Märkte und Ressourcen in der ganzen Welt, spielen für diesen Zweck eine grosse Rolle bei diesem Heimatschutz-Anliegen. Rüstungslobbyisten und Hardliner kommen hinzu, um manchmal ein Kriegsvorhaben zu fördern. Aber ohne den Uranus am DC würden die USA in vielen Fällen einfach nicht „resonant“ genug sein.

Die Vorgänge in einem anderen Land waren das Problem, denn sie wurden als Bedrohung des eigenen Territoriums und seiner Belange gesehen, und der Uranus auf dem DC Punkt verschärft dieses Gefühl, durch Wendungen im Aussen Probleme zu erhalten. Der Uranus am DC ermunterte gleichzeitig die USA diese Wendungen selbst herbeizuführen. Bezogen auf einen Menschen stünde so ein Empfinden und Verhalten für einen Psychopathen, der sich aus Angst ständig in die Angelegenheiten anderer einmischt. Es ist auch das typische Muster von PARANOIA. Ich denke, es war selten böse Absicht, also keine geheime Verschwörung, um die Macht der Welt den USA zu unterstellen – sondern Angst, Dummheit und Arroganz, die hierbei eine Rolle spielte. Aber es spielen auch Kräfte eine Rolle, die sich besonders in den USA konzentriert haben. Kein Wunder, wenn die USA ein Land mit starker Neigung zur Industrialisierung ist. Diese Kräfte von denen ich in diesem Artikel reden will, sind die Anunaki Seelen.

Anunaki Prinzipien

Diese Anunaki tragen in ihren Wesen vor allem folgende Bestrebungen:
Gier, den eigenen Vorteil, und die Furcht, diese Vorteile aus den Augen zu verlieren.

Macht zu erhalten, um diese Vorteile auszuweiten, gehört dazu. Andere Wesen, ob Mensch oder Anunaki-Menschen als ihresgleichen, sind nur Mittel zum Zweck. Diese Anunaki Menschen wissen nicht, dass sie Anunaki sind. Das USA Horoskop kam zu einer bestimmten Zeit zustande, als die USA um Einheit rangen. Wer dieses Horoskop durchschauen will, erhält viel Material wenn er in der Geschichte zurückgeht. Inmitten des Krieges wurden die USA geschaffen, und es spielten auch Profitgründe der Kolonialisten eine Rolle.
Meiner Ansicht nach ist es neben der Gier auch die Angst gewesen, die bei der Gründung der USA eine so grosse Rolle spielte – von euphorischem Jubel überschattet, diese Angst mit der Gründung der USA überwinden zu können.
Es ist ein typisches Muster der Angst, dass man eine sehr starke Angst empfindet, und dann durch Resonanz entsprechende Geschehnisse bewirkt, die sehr niedrig schwingen – als Lösung verkauft, bleiben diese Geschehnisse dann doch noch auf der Ebene der Angst. Die Angst wurde in den Impuls der ersten Handlung übertragen. So gesehen ist es immer besser, etwas umzusetzen, und anzufangen, frei vom der Zustand der Angst, weil so andere Resonanzen  und „Geburtshoroskope“ geschaffen werden (Ein Radix kann man für jeden Moment eines Anfangs stellen und es drückt immer die Fortentwicklungstendenz aus!).

Inkarnierte und nicht-inkarnierte Anunaki

Man muss  zwischen inkarnierten Anunaki und nicht inkarnierten Anunaki unterscheiden. Letztere ernähren sich  haupstächlich von Angst als eine Art feinstoffliche Energie. Aber sie beeinflussen Menschen auch, Strukturen der Angst oder Ausbeutung aufzubauen.

Während die inkarnierten Anunaki in Form eines normal aussehenden Menschen auch den Gesetzen des Menschlichen unterstehen. Das heisst, sie haben zB auch selbst Angst. Der gewichtige Unterschied zu anderen Menschen ist das Gewissen, das immer seelisc fundiert ist. Die inkarnerten Anunaki haben mit ihrer dunklen Seele nur ein Gewissen, das sich um die Aufrechterhaltung des eigenen Vorteils dreht. Also ein teuflisches Gewissen. Inkarnierte Anunaki sehen in allem, was man haben kann, den Vorteil: was vor allem Geld und Reichtum bedeutet. Macht ist dafür mehr oder weniger nur ein Mittel zum Zweck. Ein wichtiger Zweck! Lügen und Beschönigungen sind auch nur ein Mittel zum Zweck. Aber wichtige Mittel! Wer Macht und Geld will, findet mit der Lüge einen wichtigen Unterstützer.

Wenn man sich die USA anguckt, könnt man fast sagen, die USA sind besessen von den Anunaki, weil die genannten Eigenschaften dort so stark verbreitet sind. Die gesamte Kultur ist sehr viel eingelullter als der Nationalismus in Russland oder das brave Herdendenken in Deutschland. Die Amerikaner in der Mehrheit sind sehr viel mehr von ihrem Land überzeugt. Sie rufen „USA, USA!“ bei fast jeder Gelegenheit. Sie sehen Amerikafeinde öfter als manche Nationen diese Feinde ihrer eigenen Nation erblicken. Hängen sich eine Fahne in der Wohnung auf, wo wir ein Landschaftsfoto von der Heimat aufhängen würden und die Deutschlandfahne nur für Fussball reservieren. Die Jugend in den USA ist ziemlich  indokriniert von moralischen Aspekten. Man sollte nicht vergessen, dass das in jedem Land so ist – aber die USA sind  darin sehr organisiert. Mit der Organisation der Einlullung meine ich Behörden, Schule, Vereine, und elterliche Moral. Moral ist sehr verwurzelt. Es gibt einen starken Sog der Gleichschaltung. Ich vermute hinter der Einlullung eben das Wirken der Angst. Empfundene Leere ist es, in einem weiten leeren Land fühlen sich die Leute verloren und sie suchen nach einem Zusammenhalt. Das Gefühl für Heimat, das USA Heimatgefühl. „USA USA USA!“
Doch eigentlich ist die Industrialisierung, der Mensch als Mittel zum Zweck, ein weltweites Phänomen, und hat in den USA nur eine Art Machtzentrum gefunden. Übrigens, wer sich mit der Erde verbindet, mit der Natur, wird immer ein Heimatgefühl kennen. Und daran mangelt es eben gerade den industrialisierten, kapitalistischen, survivalistischen  USA. Denn man kann nicht wirtschaftlich autark sein, reich oder unabhängig überleben, wenn man die Natur achtet.

Unterwanderung durch Anunaki Prinzipien

Alle größeren Instituten sind prinzipiell käuflich, ob durch moralischen Druck (das Mantra: die Weltordnung bricht zusammen wenn die Wirtschaftswelt zusammenbricht), oder durch faktische Geldzahlungen, oft getarnt als Spenden. Alle größeren Institutionen sind damit früher oder später von den Anunaki Prinzipien unterwandert. Dazu gehören auch medizinische oder wissenschaftliche Einrichtungen, die im Grunde die Verkaufstellen der Anunaki bedeuten.
Die EU, Nato, Russland (nicht ganz so organisiet, die Anunaki haben es dort aufgrund der slawischen Mentalität von tief verwurzelter Eigenständigkeit schwieriger, obwohl Putin ein „Ober-Anunaki“ ist), China, Unternehmen, Konzerne, alle möglichen Verbände, WTO, WHO, UNO, diverse Logen wie Kronberger Kreis, Bilderberger… – es gibt  natürlich nicht nur  Anunaki Einflüsse in Organisationen. Die lichtvollen Prinzipien, Humanismus und Verbraucherschutz haben sich in Spuren auch etablieren können. Man sollte nicht alles immer nur schwarz/weiss sehen.
Die Anunaki arbeiten selten zusammen. Sie betrachten sich untereinander eigentlich genauso als gefundenes Fressen, wie sie die nicht Anunaki (Menschen) betrachten.

Übertriebene Vorstellungen

Die Terroranschläge des 11.9.2001,  die Terrormilizen El Kaida, ISIS, und die Terrorattacken in Bombay, Paris     oder Brüssel und anderes werden oft als eine direkte und ganz gezielte Aktion der USA beschrieben (unter verdeckter Flagge). Wenn ich darüber nachdenke und auch meinen medialen Sinn bemühe, ist das nicht nur übertrieben, sondern es kommt ein falsches Bild heraus. Der einzige gemeinsame Nenner sind nicht inkarnierte  Dunkelwesen, die jede Form von Leiden und Gewalt fördern, um die Angst unter den Menschen zu verbreiten.

Die USA haben diese Terrrorbanden ebenso wie die Terroranschläge, die daraus hervorgingen, nicht bezweckt. Die USA bzw. CIA haben deren Zustandekommen gefördert, und es ist möglicherweise Geld oder Waffen geflossen, man hat einmalige Ziele verfolgt – aber die Terrorbanden haben sich allesamt verselbstständigt. Unzählige Anschläge gegen die USA demonstrieren das, und nicht etwa, weil die USA diese Anschläge auf sich selbst gezielt herbei führte, um innenpolitisch und aussenpolitisch einen Vorwand für Kriege zu haben. Die USA haben sich unbeliebt gemacht, haben sich in der Welt Feinde geschaffen. Ganz einfache Sache.

Diese Kriege (Afghanistan 2001, Irak 2003) waren schon lange in den Schubladen und jede x-beliebige Gelegenheit wäre  willkommen und ergriffen worden. Beim Irak 2003 Krieg hat man die Gelegenheit sogar selbst geschaffen (die Lüge von den Massenvernichtungswaffen vor der UNO).

Diese Terroristen hätten und haben ihren Terror und die Ausweitung des radikalen Islamismus sowieso vorgehabt. Was sie jetzt tun, ist nicht das Werk der USA,

Die Anunaki Wesen in der Politik

Ich stimme darin sehr überein, ohne die Einflussnahme der USA sähe die Welt besser aus. Aber die Ansicht, die USA würden die ganzen Terroristen quasi dirigieren und so gut wie alle Aktionen  planen, halte ich für unzutreffend. Womit ich besser klar komme, ist die Ansicht, dass nicht-inkarnierte Dunkelwesen an bestimmten Orten der Welt ganz besonders aktiv sind, um dort mit Leiden die gesunde Ordnung zu stören. Dazu könnte zB Syrien und der gesamte nahe Osten gehören. Aber auch viele Politiker werden von diesen Dunkelwesen getriggert. Was viele vielleicht nicht wissen, sind viele Politiker selbst Anunaki Dunkelwesen. Ich hatte einige Visionen und  mediale Einsichten, die mich zu folgenden Ansichten brachte.

Es gibt also die nicht-inkarnierten Anunaki Reptiloiden, und inkarnierte Anunaki Reptiloiden, die in die Hülle des Menschen geboren wurden, und ganz normal das Reinkarnationsrad betreten haben. Um das Verständnis zu erleichtern: Nicht inkarnierte Anunaki sind wie die anderen Dunkelwesen, die uns besetzen können, oder wie die Geister von Verstorbenen. Alle diese Wesen können Menschen beeinflussen, haben aber nicht viel Macht, ausser besonders Gefühle aber schon bedeutend weniger Gedanken zu bewegen. Was aber oft passiert, dass sie Emotionen und das Gefühl der Angst nähren, womit dann Resonanz gebildet wird, die dann wiederum bestimmte Gedanken anzieht. Diese Gedanken  werden von  den Dunkelwesen zwar geformt, aber sie haben zu wenig Macht, sie uns direkt in den Kopf zu setzen. Wir oder der Besessene kommen gewöhnlich nur zu solchen Gedanken, aufgrund der Resonanz, die wir mit unserem Sein und Gefühlslandschaft entwerfen, was den Weg der Übertragung von Gedankenformen sozusagen abkürzt. Es gibt jedoch extreme Zustäde, wo sich Dunkelwesen mehr als sonst bemächtigen, und dann auch mehr Einflussmöglichkeit auf unsere Gedanken haben. Das ist der Fall, wenn es eine Person ist, die sehr Ichschwach ist. Die viele Angst oder Negatvität in sich bereits aufgebaut hat und damit sehr unbewusst ist. Damit wird quasi Bewusstsraum freigegeben, der von den Dunkelwesen in Anspruch genommen wird. Aber man ist selten wirklich gefeit vor Dunkelwesen und eine Phase der Krankheit kann solche Dunkelwesen bei uns einnisten lassen, und manchmal aus der Krankheit auch eine chronische machen. Mitunter sind die Faktoren für eine Krankheit weit gefächert und sogar frühere Leben sind als Ursache beteiligt, da dunkle Energiefelder geschaffen sind, die auf eine Aufarbeitung warten und die Krankheit ist das Mittel der Aufarbeitung wenn eine Änderung von Verhalten oder Klärung von Gefühlen und Einstellungen nicht stattfindet – aber die Dunkelwesen sind ein sehr massgeblicher Teil  von Beschwerden  und Symptomen. Beseitigt man Dunkelwesen aus seiner Aura oder aus Körperbereichen, wo sie sich eingenistet haben, verschwinden oft die Verspannungen, Muskelschmerzen oder Gelenkprobleme.

Diese Gedanken, die sie bei extremer Besessenheit einflössen, sind aber nahezu immer dieselben und beziehen sich eigentlich auf Grundkonstanten wie Hass, Wut, Neid, oder dem Fanatismus jemanden verbal abzuwerten oder niederzumachen durch Verunglimpfung (was nicht immer gleich Hass ist, weil der Fanatismus ein spezifischerer Grund ist, der zum Beispiel in der Abwehr eines fremden Weltbildes liegt oder einer religiösen Anschauung).

Es gibt nicht viele andere Dunkelwesen, die sich inkarnieren können und das Reinkarnationsrad betreten. Früher sah das anders aus, aber heute gibt es als Dunkelwesen so weit ich weiss nur noch die Anunaki. Alle anderen Reptiloiden, die sich inkarnieren, sind entweder neutral bis uninteressiert am Geschehen der Menschheit, oder positive Reptiloiden.

Wenn die inkarnierten Anunaki Wesen sterben, werden sie von Engeln ähnlich wie alle anderen Menschen abgeholt, und werden im Astralreich besänftigt, wie alle anderen Menschen. Sie kommen in ein ihren seelischen Gründen entsprechendes „Regal“ oder Ort, wo die heftigsten Verhaftungen gelindert werden.
In Zukunft aber können sie nicht mehr auf der Erde inkarnieren. Die Engel werden sie woanders hinschicken, möglicherweise funktioniert es nach dem Prinzip der Resonanz. Ich hatte eine Mitteilung von Engeln vor einigen Jahren, dass die Anunaki sich auf einem anderen Planeten zusammenrotten werden, und sie erneut einen Angriff mit einer neuen Waffe versuchen werden, aber wir (galaktische Föderation des Lichtes) werden das alles natürlich sehen, und rechtzeitig vor dem EInsatz der Waffe einen letzten vernichtenden Angriff verurachen. Was mit Gottes Absichten abgesprochen ist. Es gibt einen Punkt, an dem eine Entscheidung getroffen werden muss. Diese Anunaki würden nie aufhören. Diese Waffe wäre eine Art Schattenbringer. Es wäre eine von Technologien der Sternenvölker abgeguckte Waffe, die einen Strahl aussendet, der alle Bereiche, auf die der Stahl trifft, von höheren Dimensionen in den Schatten niederiger Dimensionen bringt (mit Angst befruchtet). Damit wären diese Bereiche auch eingängig für eine erneute Invasion der Anunaki/Dunkelwesen. Es würe nicht nur die Erde betroffen sein, sondern jeder Stern , auf den die Waffe gerichtet wäre. Deshalb gab (gibt) Gott die Erlaubnis,die Anuanki später einmal endgültig zu vernichten. Und die Erde wird auch nicht wieder zurückfallen in niedrigere Dimensionen (es gibt manche, die behaupten, die Erde würde nur eine Zeit lang in höheren Dimensionen existieren). Ein erneutes Kali Yuga wie heute – im Zeitrad der Geschichte (Zyklen) – muss das eben nicht bedeuten! Wenn die Gesamtschwingung bereits noch genug ist, dann ist der Abschwung durhc den Zyklus des Kali Yuga auch nicht so gravierend wie in dieser jetzigen Zeit.

Die inkarnierten Anuanki unterstehen demselben Gesetz des Karma, meistens wird ungünstiges Karma in der Kindheit abgearbeitet, oder als Krankheit. Wie bei allen Menschen. Böse Stimmungen, fixe Ideen usw., die man im Leben angenommen hat, werden nach dem Tod eine Zeit lang in der Astralwelt kuriert. Genau wie bei allen Menschen.  Bis sie als die, die sie seelisch sind (Anunaki)  wiedergeboren werden, nur wie gehabt als Menschen- Körper. Die Engel befolgen hier einfach neutral eine göttliche kosmische Ordnung. Diese Wesen, ob inkarnierte oder nicht inkarnierte Anunaki, können nicht einfach „von oben her“ entfernt werden. Sie müssen hier unten ihrem Schicksal entgegen gehen. Das ist das Siegel des Planeten Erde. Wenn ein Eingriff in das Schicksal dieser Erde stattfindet, dann ist es von oben meistens daran gebunden, so viele Wesen wie möglich zu erhalten, aber nicht, um Wesen zu entfernen oder gar gezielt zu liquidieren. Dazu wäre noch einiges zu sagen, aber ich muss zugeben, dass mir alles auch nicht so klar ist, und ich einige Details aussparen  will. Es gibt jedenfalls „goldene“ Ausnahmen.

Es gibt nur wenige Ausnahmen (sehr bösartige Kreaturen dürfen hier nicht sein, gemäß einem Ratsschluß Gottes).
Die Anunaki sind auch nicht der Teufel in Person, aber durchaus im Bunde mit dem Teufel. Denn sie verströmen die Angst unter der Menschheit, wie der Priester das Weihwasser unter seine Gemeinde. Die Anunaki sind ein grosser Feind der Menschen und des Lichtes. Trotzdem gehört es zur göttlichen Ordnung, dass auf diesem Planeten Erde, im Zeitalter des Kali Yuga zumindest, diese Wesen „erlaubt“ waren.

Die nicht-inkarnierten Anunaki

Die nicht inkarnierten Anunaki kann man als Dämonen ansehen, als Dunkelwesen, die sich von den Ängsten und negativ gestimmten Energien der Menschen ernähren. Die Macht über unsere Gedanken ist aber eine besondere, und keineswegs direkt. Sie haben wenig Macht direkte über uns. Eine indirekte Macht drückt sich auf Umwegen aus, indem sie unseren Verstand durch Energiemangel hin und her pendeln lassen. Ein typischs Beispiel ist das Schwarz/Weiss Denken. Bei diesem hin und her pendeln von zwei Extremen, gibt es keinen Spielraum, keine Grautöne, keine Ambivalenz. Unsere psychische Energie ist zu gering, um die höheren Funktionen unseres Gehirns und der Ganzheitlichkeit der rechten Gehirnhälfte zu nutzen. Umso ängstlicher eine Gesellschaft ist, desto dümmer ist sie – weil es durch die Angst bedingt einen eklatanten Energiemangel gibt, und eine Unordnung in der rechten Gehirnhälfte. Wer sich aus diesem Energiemangel befreien will, braucht eigentlich nicht viel tun: Er muss nur die Angst besiegen. Darf sich nicht in ein depressives Tal stürzen lassen oder muss daraus empor kommen. Hat man diese erste Phase überstanden, geht es darum das Schwarz Weiss Denken zu überwinden. Hier muss man Energie sparen durch Enthaltsamkeit gegenüber Wutenergien oder verärgerten Lebensfrust. Und schon beginnt man die Dinge gelassener zu sehen. Und verliert durch das Hin und Her penden der Gedanken nicht mehr so viel Energie.

Angst fressen nicht Seele, sondern  Lebensenergien auf.  Und wo es einen Energiemangel gibt, da gibt es das Hin und her pendeln des Verstandes, und jeder Gedanke, der da bewegt wird, bedeutet wieder einen Energieverlust. Erst recht, weil   manchmal die Emotionen hochkochen und die restliche Energie nur so in alle Richtungen zerstreut wird. Die nicht inkarnierten Anunaki als unsere Dämonen, die die Angst schüren, und andere Dunkelwesen freuen sich über das  von uns für sie bereitete Mahl.

Es gibt auch eine geringe Einflussnahme der nicht inkarnierten Anunaki auf die Denkweise der Menschen, aber viel geringer als die beschriebenen Effekte auf unseren Verstand. Dise Einflussnahme hat viel mit Resonanz zu tun. Kein Dunkelwesen kann uns Gedanken in den Kopf setzen! Das ist unser Glück. Aber wir können durch eigene Resonanz einen Gedanken der Dunkelwesen, der auf unsere Resonanz (Schwingung) abgestimmt ist, anziehen, so dass wir diesen Gedanken nachformen. Anders gesagt, es bilden sich um uns Wolken der Angst, wenn wir es zulassen. Und diese Wolken können in uns Emotionen wecken wie Hass, Niederrtracht, Neid, und danach kommen gaz bestimmte Gedanken, die zu dieser Schwingung passen. Und umso niedriger wir schiwngen, setzen wir uns diesen Wolken aus und wir sind es eigentlich nur, die den Kanal verstärken, dass uns bestimmte Gedanken kommen. Ein Herrscher kann panikartige Angst verspüren, weil er überall Feinde sieht. Millionen von Menschen, grosse andere Länder, und die Lösungen, zu denen er dann kommen kann, erzeugen mitunter diktakorische menschenverachtende Gewalt. Aber diese Lösungen können dann sehr den Anunaki dienlich sein. Und auf Ebene der Unternehmen, der Geldmacherbetriebe, wird der Einfluss auch noch mal deutlicher. Viele Technik, die Verbreitung findet, dient ganz gezielt der Verhinderung des Bewusstseins der Menschen. Hier erzeugen die nicht inkarnierten Anunaki neben der Angst der Unternehmen zu kurz zu kommen (nicht genug Geld zu machen und nicht existieren zu können) jene Lösungen gleich mit: sie rücken Ziele in den Vordergrund, die für ihre eigene Sache angenehm sind. Sie bewegen im Grunde immer nur Angst und die scheinbare Euphorie, eine Angst zu lösen – nur so können sie beeinflussen. Der Fahrplan sieht dann so aus, dass die Lösungen in sich sehr viel dunkles tragen. Und die Dunkelwesen bzw. nicht inkarnierten Anunaki können damit erkennen, dass es ihrem Leben dient, und beschwören diese Lösungen mittels dunkler Felder Angst um andere Lösungen, und so erscheint es dem Menschen als „letzter Strohhalm“ so zu handeln wie sie es dann tun. Umso kapitalistischer einer denkt, desto leichter denkt er auch nur noch an die positiven Folgen eines solchen Handelns. Weitere Umstände und auch Ängste kommen natürlich hinzu und runden das alles ab. Die Welt erzeugt ihrerseits auch Regeln und Gesetze (Verbraucher- und Umweltschutz), und kann das böse Treiben etwas eindämmen (die Angst vor Strafzahlungen). Aber die Stellen einer Gesellschaft, die kein Profit machen, sondern nur ausgeben, haben es schwerer, sich durchzusetzen. Auch hier wirkt wieder zusätzlich der Druck der Umstände.

Würden die Anunaki uns Gedanken direkt einflößen, sähe die Welt viel schlimmer aus. Da nun die inkarnierten Anunaki besonders durch Profit- und Machtstreben auffallen, und die nicht inkarnierten Anunaki durch das Streben sich von Ängsten und Unterdrückung der Menschen zu ernähren, kommt eine Fügung zustande, die beides vereint. Eine Gesellschaft, in deren Lebensgefüge Knoten getrickt werden. Nochmal zum Verständnis: Immer unterscheiden zwischen inkarnierten und nicht inkarnierten Anunaki! Der inkarnierte Anunaki ist ein Mensch wie wir alle, nur kennt er ein anderes Gewissen, das ihn nach eigenen Vorteil streben lässt und Glück und Erfüllung zu finden (eine dunkle reptiloide Seele).

Der Politiker, der eine Anunaki Seele ist, hat sich eingesponnen in eine logenhafte Vereinigung von Lobbyisten und seinesgleichen (der Partei), und fühlt sich darin auf sicherem Boden,  und weiss nichts von einer Mitbeeinflussung durch nicht inkarnierten Anunaki. Die nicht inkarnierten Anunaki steuern Gedanken durch Resonanz bei. Fluorisierung (Fluor in Zahnpasta und in den USA im Trinkwasser)? Die Nicht inkarnieren Anunaki inspirieren durch ein Gefühl der Hoffnung und der guten Aussichten, nachdem sie die Sorge um den Sondermüll Fluor entfacht hatten: Der Politiker glaubt den Lügen der Industrie, die das Fluor los werden will. Und setzt sich dafür ein, dass Fluor unter die Menschen kommt, weil es ja so gut für die Menschheit ist. Das ist kein bewusstes Handeln, das hier zugrunde liegt.  Die entsprechenden Studien über die gesunde Wirkung des Fluor, wie kann es anders sein: Manipuliert. Aus Profitgier den auftraggebenden Unternehmens. Es geht bei den Menschen, auch den inkarnierten Anunaki, immer nur um Profit. Jeder handelt da nur zum eigenen Vorteil. Kommen verschiedene Anunaki-Menschen zusammen, sie machen keine Kooperation – und wenn, dann nur so weit, wie jeder profitiert um des Profits willen ofder de Macht wegen. Macht ist bei den Politikern oft auch nur ein ganz billiger Existenzwunsch. Umso mehr Macht man hat, desto abgesicherter das Leben: Die Politiker haben sich mit ihrem System etwas geschaffen, das praktisch lebenslang ein recht ansehnliches Einkommen verbürgt. Aber um es voll zu geniessen, braucht man Macht (einmal im Bundestag gewesen sein).
Da aber in diesen Zirkeln der Macht der Bewusstseinszustand sehr bestimmt ist von gewissen Energien, diesmal nicht der Angst wie bei den meisten normalen Menschen, sondern von Macht und Ausbeutung (das hat eine eigene Energiefrequenz), lockt diese Energie jene Inspiration an, die von nicht inkarnierten Anunaki beigesteuert wird. Fluorisierung, Chemiezeugs in der Nahrung, WLAN  und Mobilfunk, Chemtrails, Impfungen, Arbeitszwang in „Vollzeit“ (gut bezahlte Sklavenarbeiter), all das hat das Ziel, das Bewusstsein der Menschen vor allem durch den Effekt der BELASTUNG niedrig zu halten! Es sind Knoten in unserem Lebensgefüge.

So kommt es durch Fügung , die von den dunklen Anunaki unterstützt wurde, zustande, dass Fluor in die Nahrungsmittel geleitet werden, weil a) das Unternehmen seine Gifte (Fluor ist ein teuer zu entsorgender Abfallstoff) legal und billig loswerden kann, getarnt als gesunde Fluorisierung von Trinkwasser und Zahnpasta (ein super Geschäft) und b) dieses Fluor unsere Zirbeldrüse unterdrückt und uns davon abhält, zu erwachen oder ein eigenverantwortliches Leben anzustreben (für die nicht inkarnierten Anunaki eine super Mahlzeit, besonders der ERHALT ihrer Mahlzeit).  So können zwei  Zwecke vereinbart werden (Profit für die inkarnierten Anunaki und Angst für die nicht inkarnierten Anunaki). Wo das Licht sich zu entfalten beginnt, kommen  oft Dunkelwesen, um es zu ersticken. Auf ihre Art riechen sie den Aufstieg, und mit jeder erwachenden Seele riechen sie den Aufstieg näher kommen, und sie wollen dieses erwachende Licht ersticken, weil sie um ihre Nahrungsgrundlage fürchten. So kommt es zustande, dass grossartige Erfinder, die etwas gutes für die Menschen tun wollten, ausgegrenzt werden und nicht selten verfolgt werden. Die nicht inkarnierten Anunaki schüren Angst bei den inkarnierten Anunaki, aber auch bei anderen Menschen, die mehr oder weniger von Dunkelwesen besessen sind (alle dunklen Antriebe wie Hass, Zorn und Wut kommen aus keinem Menschen zustande, sondern durch dunkle Anhaftungen, durch Dunkelwesen, durch kleine oder größere Besessenheiten). Durch die Angst angetrieben, und gegen die anderen gerichtet, werden dann zB Esoteriker ins Visier genommen, die in den Augen der Massen ein Betrugsmodell entwickeln mit der Phantasie der Menschen. Angst ist ein weites Feld, es ist zum Teil auch nur eine Befürchtung, dass Dummheit die Welt regiert. Doch wie das bei unbewussten Menschen so ist, wird die Dummheit stets nach aussen projiziert, aber nicht auf sich selbst bezogen. Was die ganze Arroganz der Dummheit verursacht. Viele Menschen  sind Helfershelfer der Dunklen, weil sie sich von ihrer Angst dumm halten lassen und werden so zum Mitläufer autoritärer Strukturen, die vermeintlich alles besser wissen und ja ganz bestimmt „im Sinne des Menschen handeln“.Wie ich oben erwähnte, sind aber alle Autoritäten (Behörden, Institutionen, Verbände) momentan noch stark von Anunaki Prinzipien beherrscht.

Die inkarnierten Anunaki werden also von nicht inkarnierten Anunaki gefördert, so wie unter den Menschen besonders Sternensaaten durch Inspiration und Fügung von ihresgleichen gefördert werden (von ihren Seelenverwandten und der nicht inkarnierten Seelenfamilie). So wird verständlich, wie die Politiker oftmals Gelegenheiten nutzen können, oder für ihren Zweck den richtigen Ansprechpartner finden, denn das Böse wird nicht nur einfach so in Resonanz gebracht, sondern die nicht inkarnierten Anunaki sind es, die zwei Menschen durch Resonanz zusammenbringen können; Menschen, die dunkles vorhaben.
Man muss dazu sagen, die lichtvolle Seite wozu auch Engel gehören, tut vieles, um das Wirken der Anunaki zu untergraben. Sie sorgen also ihrerseits für Fügungen, so dass Politiker, die ja als Menschen nicht wissen,  dass sie Anunaki sind, hin und wieder im richtigen Moment sowohl Hoffnung als auch Angst eingeflösst bekommen. So eine Angst, von Engel bewirkt, ist niemals zu weiteren Ängsten führend, sondern soll zB einfach nur Angst vor einem Krieg heranbilden, damit ein Politiker diesen Krieg fürchtet (zB die Angst, den Krieg zu verlieren, die Angst Märkte und Reichtum zu verlieren usw.). So dass alles friedlich bleibt. Die nicht-inkarnierten Anunaki würden sowohl bei Menschenseelen wie auch inkarnierten Anunakiseelen Angst einflößen, um noch mehr Angst zu verbreiten. Wie wir alle wissen, ist Angst und Leid eine Folge von Kriegen. Ebenso wissen wir einzuschätzen, dass die meisten wenn nicht alle  Kriege geführt wurden,weil ein Herrscher es mit Angst zu tun bekam. Und wenn es nur Angst war, dass der Gegner zuerst angriff. Angst zum richtigen Zeitpunkt oder zum falschen Zeitpunkt kann viele Unterschiede haben. Aber auch ist es bebenbei gesagt so, dass Engel auch schon mal Kriege gefördert haben, um Spannungen abzubauen, die in späterer Zeit viel mehr Verheerungen ausgelöst hätten.

Selten kann auch eine Angst Gutes bewirken, aber das gilt besonders bei der Kontrolle der Anunaki Politiker durch Engel. Diese inkarnierten Anunaki sind Menschen und damit Gesetzen unterstellt, die sie von den nicht.inkarnierten Anunaki etwas unterscheidet. Menschen sind nun mal so, dass sie sich oft erst zum Guten bewegen lassen, wenn sie eine Angst haben. Allerdings ist es häufiger, dass Menschen durch Angst zum Bösen geführt werden.

Die Anunaki sind dann Dämonen, wenn sie nicht inkarniert sind und dann flößen sie sowohl den Menschen als auch den inkarnierten Anunaki Seelen Angst ein. Die nicht inkarnierten Anunaki haben durch die Fähigkeit, andere zu besetzen, ein wenig mehr Möglichkeit, direkte Angst zu erzeugen.

Der Zweck der inkarnierten Anunaki besteht darin, mit Gewalt, Manipulation, Lügen, Intrigen und Korruption usw. Herrschaft anzustreben, auszuüben und zu erhalten.

Die Anunaki Wesen in der Finanzwelt

Für mich sind die Rothschilds und viele andere Reiche, aber auch die meisten medial präsenten Politiker reptiloide Wesen, bzw. Anunaki. Wenn man sich auf ein Gesicht konzentriert, zB auf ein  Foto, und nur auf die Augen schaut, und zuläßt, dass sich die Form des Bildes verändert, kann man sehen, welches Wesen man vor sich hat. Übrigens: Wenn man das bei sich tut, also sein Spiegelbild betrachtet, dann mag man das Problem erhalten, dass man zu seinem Selbst vordringen will, aber eine ungeformte Fratze erblickt, die all die Verstellungen und Deformierungen kennzeichnet, die wir als Persönlichkeit über das Selbst gezogen haben oder uns von Aussen aufgedrückt wurden. Diese Deformationen kann man im Grunde den Einflüssen aus dieser Welt zuschreiben, die das Zeichen der Dunkelheit trugen. Denn solche Deformationen entstehen nicht, weil wir es so wollten.

Gewisse Personen, das sind die Elite, die Reichen, Unternehmer, Manager, viele Politiker, sind gar keine Menschen. Nicht so wie Menschen von der Erde kommen als Quell ihrer Seele.
Aber wenn man es so betrachtet, wäre auch ich kein Mensch, sondern Sirianer. Andere , die hier inkarniert sind, kommen von Andromeda. Ich nehme an, der Hellseher Karma Singh kommt von Andromeda. Andere kommen von Aldebaran, den Plejaden usw. Was unterscheidet uns , die wir gemeinhin als Sternensaaten bezeichnet werden, von den Anunaki-Reptiloiden? Wir wollen das Licht für alle, die Anunaki wollen nur die Dunkelheit für alle und noch nicht mal bewusstes Licht für sich.
Es ist nicht ganz stimmig, zu meinen, Sternensaaten wären keine Menschen. Sternensaaten sind in die biologische Form des Menschen geschlüpft,  und ebenso ist es auch so, dass der Mensch von diesen Sternen erschaffen wurde (verschiedene Einflüsse anderer Sterne). Aber was ist mit den Reptiloiden? Es ist im Grunde dasselbe. Aber dennoch unterscheiden sie sich von allen anderen Menschen, denn sie haben eine dunkle Seele. Diese Seele hat  eine ziemliche Herzlosigkeit. Anstelle der Herzliebe und dem Bedürfnis in der Welt Gerechtigkeit und Liebe vorzufinden, gibt es bloß ein Interesse für sich das Beste aus den Umständen zu machen, sich zu ernähren; es ist der Vampirmythos eine Metapher für diese Art von Reptioliden. Wobei es nur zu gut passt, dass der Energiemangel, den diese Anunaki verursachen, wie eine Seuche wirkt, weil dem Menschen nur noch der Verstand bleibt, losgelöst von dem Gefühlsreichtum und der Ganzheitlichkeit . Und  weil aufgrund des Energiemangels die Ängste leichter kursieren; die Angst ist das, was nicht einen Menschen zum Vampir macht, aber was die nicht inkarnierten Anunaki  anlockt, um sich von den Ängsten zu ernähren. Was einen Menschen leicht zum Opfer von Besessenheit macht, der dann quasi chronisch an Angst leidet und aufgrund dieser Angst wiederum andere ansteckt; ich habe medial gesehen, das nicht inkarnierte Anunaki Wesen hockt im Nacken des Menschen, und dort drückt es und erzeugt Angst,  und  ängstliche Menschen sind oft sprichwörtlich von ihrer Angst gebeugt worden.

Ängstliche Menschen haben nicht nur konkrete Angst vor Verlust von Dingen, sondern die meisten Ängste basieren auf frühen Einflüssen und bedeuten ein regelrecht äffisches Verhalten, nämlich sein SELBSTBILD nicht zu verlieren! Aus so einer überflüssigen Haltung kann viel Streit und Verursachung von Wut und wiederum Angst  bei anderen  vor dem Einfluss dieser Menschen resultieren, Familienkarma usw. – anstelle der erfüllenden Liebe tritt das Verlangen nach Macht und Einfluss, oder ideologische Formen von Wert und Bedeutung.

Weil diese Reptiloiden mit unseren und auch des Menschen Interessen wenig gemein haben, kann man sie getrost als nicht zu uns gehörend bezeichnen. Aber de facto sind auch sie Menschen, sofern man uns Sternensaaten als Menschen betrachtet. Sie sind nur aus seelischem Grund von einem gewissen Schlag, der sie von anderen Menschen unterscheidet. Wer ein Anunaki Wesen ist, interessiert sich meist nur um Macht, Einfluss, Geld, Beeinflussung , Lügen, Manipulation und rhetorische Künste, und sieht andere Menschen nur als Mittel zum Zweck. Die gesamte Architektur ihres Gewissen und der Verstandes-Logik kreist um diese Dinge.
Die Gefühle sind wie bei allen Menschen, aber sehr viel egozentrischer und von einem Mangel an aufrichtiger Liebe gekennzeichnet. Hier kommen die typischen Merkmale einer vereinahmenden Persönlichkeit zum Tragen, wo nur geliebt wird, weil das Objekt einen Nutzen für einen hat. Eigene Kinder werden zum Status Symbol und als Anhängsel des eigenen Ich. Das ist unter Menschen keine seltene Art, doch die Anunaki Wesen wollen gar nicht anders, selbst wenn sie könnten.

So viel zur Begriffsklärung. Es gibt also sehr unterschiedliche Hintergründe von Menschen. Was ihre seelische Eigenart auszeichnet. Ausserirdische der galaktischen Föderation des Lichtes, Anunaki, und normale Menschen, die der Erde zugehören (aus dem Licht der Erde geboren wurden). Das sind die drei Hauptgruppen, die die Erde als sichtbare Menschenwesen bevölkern.

Dann gibt es nicht inkarnierte Anunaki, gewissermaßen Dämonen oder Dunkelwesen  in einer für uns nicht sichtbaren Dimension der Realität. Die auch normale Menschen gehörig besetzen können, die dann oben genannte typische Eigenschaften annehmen. Vor allem in emotionaler Weise hemmen sie uns, und sie bedingen den modernen Schlaf des Menschen . Ihre Beeinflussung auf den Menschen führt im Grunde zu ähnlichem Verhalten, wie es bei den inkarnierten Anunaki anzutreffen ist. Typischerweise hat ein von Anunaki besetzter Mensch immer wieder lichte Zeiten, wo seine wahre Natur als Mensch durchschimmert, er bereut, er versöhnt, er liebt, er besinnt sich.

Was geschieht mit den inkarnierten Anunaki? Zuerst einmal, was tun sie? Sie wissen nicht, dass sie Dunkles tun. Ihr Tun und Lassen basiert  einfach auf ihrem Geschick, das aus ihren seelischen Gründen herrührt. So wie Sternensaaten haben auch sie bei der Geburt vergessen, wer sie sind.

Es würde ihnen  zu viel Ehre gereicht, wenn wir annehmen, sie täten ihre dunklen Werke bewusst! Wie verhalten sich Anunaki Wesen bzw. Reptiloide? Ihr Handeln ist dadurch gekennzeichnet Macht und Einfluss zu erweitern, und dabei gehen sie gegen andere Menschen meist versteckt und heimlich aber rücksichtslos vor. Das Heimliche ist ihr Charakterzug. Sie versuchen alles heimlich zu machen und manipulieren daher auch die öffentliche Meinung, damit ihr Tun nicht so deutlich wird. Und auch gegen ihres gleichen (andere Anunaki) gehen sie so vor. Anunaki sind keine kooperative Wesen, sie nehmen   für sich alles und das auch untereinander (in Bezug zu anderen Reichen bzw. Anunaki). Ihr Gewissen ist ausgetauscht mit der Denk-Logik des Machbaren. „Wo kann ich noch etwas bezwecken und zu meinem Gunsten herbeiführen?“ Dabei ist das Gewissen nur insoweit gültig, wie sie sich und andere noch anlügen können:  „sie täten ja so viel gutes“ ist ihr Standardspruch, sie deuten alls um – als sei ihr Tun und als seien ihre gesellschaftlichen Systeme etwas gutes. Positive Details werden zum Ganzen erklärt, aber das reale Ganze  und für sie störende Details negiert.

In der Tat sind sie meisterliche Lügner, und belügen sich selbst am besten. Nichts was sie tun, ist wirklich bewusst, allenfalls geschickt umgesetzt und durch die Lügen skrupellos.

Dennoch gibt es eine Art Resonanz, die entstanden ist. Mit ihrem Handeln haben sie andere Dunkelwesen – meiner Vermutung nach – auf ihrer Seite. Es gibt nicht nur uninkarnierte Anunaki Dämonen, sondern auch andere Dunkelwesen, die verschiedene Manipulationen mit uns treiben wollen, meist uns emotional untergraben, so dass wir leicht zu Wut und Zorn kommen, oder aber zur Angst und Unterwürfigkeit. Wenn Angst herrscht, ist die Neigung stark, das kleinere Übel zu wählen, mit der sich die Hauptangst vermeiden lässt. Typischerweise geht jeder Mensch als Sklave lieber arbeiten, als auf der Straße zu übernachten. Und die meisten Menschen bedienen sich gerne Methoden der Ausbeutung, um nicht selbst ausgebeutet zu werden. Die Blindheit und der Starrsinn wird von der Angst geleitet, im Leben zu kurz zu kommen, oder von der einfachen Gier, es besser zu haben, wenn man was dafür tut. Beides basiert auf Verzerrungen unserer Wahrnehmung und einem Verlust von echtem Selbstwert, ausgelöst durch verschiedene Manipulationen der Dunkelwesen. Viele Dunkelwesen rauben uns auch Energien, die uns dann für eine bessere Wahrnehmung von uns selbst und den Kräften des Lebens fehlt.Sie können uns tendenziell nur Energie rauben, wenn wir es durch ein schlechtes Gewissen, Angst oder Sorge zu lassen. Oder durch aufgewühlte chaotische Gefühlswelten und Gedankenwelten.

Verschiedene Giftstoffe, Fluoride, Umweltgifte, Elektrosmog-Strahlung wurden methodisch unter die Bevölkerung gebracht. Auch hier sehen wir Vorteile, die dabei für die inkarnierten Anunaki selbst entstehen. Giftige Fluoride können so einfach und günstig entsorgt werden. Ebenso wie die Bestrahlung durch WLAN und Mobilfunk immerhin ein Geschäftsmodell ist: Erweiterung der Märkte, Erreichbarkeit für Bestellungen und die Geschäfte der Mobilfunkunternehmen selbst. Der Nachteil für unsere Gesundheit und Spirtualität  ist nicht von den hier auf Erden tätigen Anunaki gewollt, er entsteht durch Resonanz! Eine Sache der Anziehung. Wo es für die nicht inkarnierten Dunkelwesen eine Möglichkeit gibt, entstehendes Licht der Bewusstheit zu untergraben (mit Giften, Strahlung usw.), geben sie den unbewussten Menschen und natürlich den inkarnierten Anunaki, die eine Aktion planen, die Motivation, diese Aktion im grossem Umfang weiterzuführen, und zwar mit der INSPIRATION, diese Gifte oder Strahlung zu etablieren. Es ist eine Inspiration wie ein spontaner Einfall: „Oh ja, das gefällt uns (uns=Konzerninhabern), jeder kriegt WLAN, Handys usw. wir  eröffnen Märkte, ein profitables Geschäft“, „oh ja, den Giftmüll Fluoride werden wir so los, indem wir Studien manipulieren, wo gesagt wird, es täte uns gut usw.“) Das so zu tun, beruht auf Inspirationen, die aus der dunklen Sphäre herrühren, und auf Menschen treffen, die ebenso dunkle Absichten zu verfolgen bereit sind. Beinahe alles , was heute an Geschäften stattfindet, ist dunkel. Die Werbung? Eine Geschäft  mit der Lüge.

Genauso  arbeiten auch Engel, nur für das Gute. Sie inspirieren uns, eine Tat umzusetzen oder etwas zu entdecken. Es gibt viele Erfindungen, die durch Inspiration von Engel oder Ausserirdischen zustande kamen. Dazu zählen auch die Elektrosmog Neutralisierer, die gewöhnlich mit Spott belegt werden. Ich glaube, sie werden uns noch eine grosse Hilfe sein, wenn die  Energiezunahme auf diesem Planeten ein bestimmtes Niveau erreicht hat, und mehr Menschen als heute an Elektrosmog leiden. Wenn man mich fragen würde, würde ich diese Geräte heute schon bestellen und nutzen (zB Pen Yang Geopat Dosen und CHI Stecker) – denn  wenn die Zeit brisant wird, dann könnte es sein, dass man mit dem Angebot der Nachfrage hinterherhinkt. Das sind kleine Unternehmen, die jedes Teil radiästhetisch testen.

Wenn die Energiezunahme das besagte Niveau erreicht haben wird, wird es  mit den Anunaki/Reptiloiden zunehmend zuende gehen. Ihre Seele ist nicht bereit, das Licht anzunehmen. Jedes Wesen wird von seiner Seele in seinem Denken, Fühlen und Empfinden gelenkt. Eine Tatsache, der wir uns nur nicht wirklich bewusst sind.

Wir glauben  Empfinden, Vorlieben und typische Urteils- und Denkmuster wären allein eine Sache unserer Ich-Zentrale, des in diesem Leben gelernten, oder unseres astrologischen Radix. Aber dasselbe Radix kann unterschiedlich gelebt werden, und es ist der seelische Hintergrund, der in dieses Radix schlüpft. In dieser seelischen Struktur liegt der Kern unserer Identität, sehr viele Vorleben, die aneinem roten Faden aufgehängt sind: dem, was wir mit unserer Seele uns vorgenommen haben, in diesen Leben zu erreichen. Es gibt zB Künstler, Musiker, die in sehr vielen Leben mit Kunst oder Musik zu tun hatten, es gibt Spirituelle, Heiler, die alle diese Talente in unterschiedlicher Weise, verschiedenen Aspekten und Lebensumständen ausüben wollen, und es gibt ganz normale Leute, deren besonderes Talent nicht weniger wichtig ist als das eines Heilers usw., nur drückt es sich zB in zwischenmenschlichen Beziehungen aus, ohne große Öffentlichkeit. Usw. Dasselbe gilt auch für Anunaki Wesen, nur ist deren Empfinden wie gesagt auch in allen vorherigen Leben düster gewesen – sie waren im Zeitalter Roms die Soldatenführer, im Mittelalter die Inquisitoren und Adlige, und später dann die ersten Kapitalisten und Politiker. Sie führten in jedem Zeitalter ihr Werk fort. Genauso aber führten auch die Sternensaaten ihr Werk fort und wir wissen alle, dass es in allen Zeitaltern Kunst gab, Schriften des Humanismus, aber auch verborgenes Wissen und spirituelle Bemühungen. Im Mittelalter zB war der Zufluchtsort für Sternensaaten oft indigene Völker oder Klöster. Dort erholten sie sich gewissermaßen, bevor sie inmitten des europäischen Trubels inkarnierten, zB im Zeitalter der Renaissance. Die Renaissance war ein Werk der Sternensaaten.

Ein Anunaki Wesen, das die dunkle Seele eines dunklen Reptiliden aufweist (es gibt auch gute Reptiloiden – ob letztere inkarniert sind, weiss ich allerdings nicht), dunkle Reptioliden werden auch nur zu dunklen Gefühlen, Gedanken und Empfindungen kommen. Das Gute zählt nur insoweit, wie zuviel Krieg usw. nur ihr eigenes Geschäft zerstören würde. Als Mensch inkarnierte Anunaki sind nicht ganz so lüstern und zerstörerisch wie die nicht inkarnierten Anunaki.

Die Aussichten für die Anunaki Wesen

Wenn die Energiesteigerungen ein bestimmtes Niveau erreicht haben, werden die dunklen Reptiloiden vor allem den Verlust von Macht bemerken und als Schmerz empfinden. All der Reichtum erscheint immer brüchiger,das System, das ihnen die Zukunft der Macht versprach , bröckelt. Die Ideologien eines Grossreiches  der Territorien (Putin) oder der Märkte (Merkel) schwinden in der Substanz des Mörtels, der diese Dinge heute noch zusammenhält.Die Leute werden freier, selbstbestimmter, umso mehr die alten Systeme sprichwörtlich nicht mehr tragfähig sind.

Und umso mehr sie versuchen, das Versiegen von Macht und Reichtum zu verhindern, stolpern sie über diese Welt, die es nicht länger zulässt. Auch von den Energien her wird es nicht mehr so einfach sein. Die Erde wird in  in ihrer Frequenz eine andere Grundschwingung aufweisen. Was das alte dunkle Handeln, wie es im Kali Yuga Zeitalter so leicht war, nicht mehr unterstützt. Sie wollen eine Zollschranke aufbauen, die Beamten , die normale Menschen sind, machen es nicht mehr mit, sondern lassen die wichtige Nahrung ungehindert durch. Argumentiert wird es von uns mit Vernunft, Hilfeleistung, Notlage. Wir benutzen ihre Worte, aber wir werden Millionen auf unserer Seite haben, die uns zustimmen, und sie werden endlich in der Minderheit sein. So ungefähr kann man sich das  wohl vorstellen.

Viel mehr als auf diese äußere Art werden die Anunaki Wesen aber auch innerlich zerbrechen und zwar an den hohen Lichtenergien. Die viele Angst vor dem Untergang des Alten, und andere Gründe, das wird sie derart durch Stress zermürben, dass ein Herzinfarkt für sie nur typisch wäre.  Sie können sich nicht aufrichten und das Licht begrüßen, es als freudiges Ereignis nehmen, und umschalten von der alten Wahrnehmung auf eine neue. Sie können nicht die neue Zuversicht schmecken, die aus allen Himmelsrichtungen, aus Erde und Kosmos zu ihnen fliesst. Denn sie werden weiter nagen und verzagen, und daran hadern, dass die Dinge sich ändern wollen – aber die Änderung ist nicht aufzuhalten.

Was uns angeht, werden wir sie in einigen Jahren, wenn die Zeit so weit ist, auch erkennen. Wir werden sehen, was hinter ihrer Fassade des Menschlichen liegt. Möglicherweise werden wir überhaupt sehr vieles sehen, auch was solche Wesen im Laufe der Zeit alles an üblen Dingen bewirkt haben. Dass so das Hauptmerkmal ihres Wesens oder Tuns sichtbar für uns wirkt.

Eine Stimme (Engel) in mir sagt, dass das mit der Einsehbarkeit in diese Wesen sehr viel später kommt, und es zunächst darum geht, dass der Machteinfluss dieser Wesen verschwindet – neben den Energieanstiegen des Aufstiegs werden sie es selbst herbeigeführt haben, zB durch ein kaputtes Finanzsystem, das keine lange Zukunft mehr hat. Diese Zeit, in der Energien weit genug angestiegen sein werden, wird bald eintreten. Au heutiger Sicht (Februrar 2016) mag man meinen, die Veränderungen so großen Ausmaßes würden erst in 10, 20 Jahren geschehen. Aber alles deutet für mich darauf hin, dass wir der Tür sehr nahe kommen schon bis 2018, und wer Augen hat zu sehen, mehr Dinge zu spüren als die meisten Leute, wird schon heute das neue Licht erkennen. Und dieses klare Licht der Freude, das immer mehr hereinbricht, wird immer intensiver, bis ein Kippschalter Effekt eintritt.
Dieses schlagartige Umkippen, dass der letzte Groschen fällt, vermute ich um 2019-25. Dann wird wirklich eine neue Ebene betreten, mit einem Sog, der ein deutliches Gegenteil  zu dem jetzigen Kali Yuga Zeitalter bedeutet: das heisst, es wird uns genau  so leicht fallen in Freude und in Zuversicht zu geraten, wie es heute leicht ist, in Sorge und Trübsal zu kommen. Es wird uns die lichte Energie  von überall her umfluten. Die nicht inkarnierten Dunkelwesen werden  weniger, je weiter wir zeitlich auf diesen Zeitpunkt zugehen. Das wird vor allem der Grund sein, warum die Angst auf diesem Planeten merklich abnehmen wird.
Ich sehe medial zwar eine Art Dunstglocke der Angst, die sich bald ausbreitet, weil die (nicht inkarnierten) Dunkelwesen ihr Ende spüren und noch mal „Gas geben“. Aber das große Licht, das ebenso als Glocke sich über alles legen wird, ist größer und erzeugt eine transformierende Wirkung, so dass die Menschen zunehmend sich von Angst befreien und eines Tages auch die Waffen niederlegen. Weil sie erkennen, wie sinnlos oder falsch es ist, Krieg und Streit zu etablieren.

Während die inkarnierten Anunaki Wesen auf eine Weise leiden werden, die nur typisch für sie ist. Sie sind ja Menschen, und haben daher auch dieselben Konstrukte von Angstbereitschaft und Schuldbewusstsein. Wenn nichts mehr da ist, oder es merklich schwindet, was ihnen zuvor Halt gab (Macht, gesellschaftliche Bedeutung, Geld, Zukunft der Gelder), wenn zudem immer mehr Leute ihre wahre Natur erkennen, so werden sie sich ausgegrenzt fühlen. Diese Anunaki werden eine Leere empfinden, die ihnen Angst macht, sich vielleicht zurückziehen und im Sillen schmollen. Oder sich mit letzter Kraft aufbäumen, aber gegen die Winde der Zeit und dem gewachsenen Licht der Menschen nichts mehr ausrichten können und im Gegenteil wird ihr eigenes Versagen und Leiden ihnen nur noch deutlicher vor Augen geführt. Sie werden keine Reue zeigen, und was in ihnen an Schuldbewusstsein entsteht, ist einfach die Haltung, nicht genügend getan zu haben, dass die Systeme der Sklaverei aufrecht erhalten bleiben konnten. Sie werden immer nur in dieser Dimension denken und sprechen, dass doch alles so gut war, und jetzt alles zuende sei. Und dass man es wieder aufbauen müsste. Das einzige, was sie an Innovation aufzubringen vermögen, ist das Alte mit neuen Mitteln weiter zu führen.
Wir können sie bald vergessen, und zwar richtig vergessen. Vielleicht bleibt nur noch, die Scherben ihres Handeln wegzuräumen. Unser Ökosystem wieder in Ordnung zu bringen. Es wird dahingehend sicher einige Hilfe aus der geistigen Welt geben, neue Techniken , die erst mit der neuen Energieanhebung wirklich funktionieren usw.

Wenn wir mal annehmen, die Energieanhebung, und was ich als „gelbe Lichtglocke“ bezeichne, wird uns noch nicht in die 5. Dimension bringen, wo die Bedingungen von Raum und Zeit wie wir sie kennen weitaus freier sind. Wir werden also noch zehn, zwanzig, vielleicht sogar hunderte Jahre in einer Übergangsphase sein, die vierte Dimension genannt werden kann. Heute befinden wir uns noch in der 3. Dimension.
Wir werden wir also praktisch so weiter leben wie bisher, nur sehr viel anders. Die Umweltgifte können mit neuer Technik etwas entkrätigt werden. Technik,  die es ja heute schon gibt , und die nur nicht gewürdigt werden (Wasserenergetisierer, E-Smog Harmonisierer, und ähnliche energetisch wirksame Techiken). So mag es möglich sein, aus ziemlich dreckigen Wasser (in manchen Gebieten der Erde) sehr gutes Wasser zu machen, bei dem unser Körper die Gifte nicht aufnehmen wird.

Da das Bewusstsein nicht mehr von den alten Programmierungen der Opferrolle, Sklaverei und Ausbeutung bestimmt wird, braucht niemand mehr eine Arbeit zu tun, für die er nicht geeignet und nicht willens ist. Wir werden aber tief in uns ein Bedürfnis haben, bei etwas mitzuwirken, wo unsere Talente sich entfalten können. Die Beziehungen werden einfacher, und von Freude und echter Gemeinschaft getragen sein. Dunkelwesen werden keinen Zugang mehr zu diesem Planeten haben; – allenfalls geringfügige Reste des Dunklen wird es noch geben, vielleicht harmlose Wesenheiten (in erster Linie nicht inkarnierte Wesen, die das neue Licht noch aushalten), was aber gar nicht mehr mächtig sein kann, und uns nicht mehr beeinflussen oder bedrücken kann, wenn wir nur ein bisschen uns über die Konsequenz im Klaren sind, sich mit Energien oder Kräften einzulassen. Es wird keine Gewalt mehr geben, keinen Unfrieden, keine sexuellen Ermächtigungen. Allerhöchstens Verunsicherung über den neuen Zustand, und was man mit seinen Gedanken an „Realitätserleben“ erzeugen kann.

Advertisements

Kommentieren, Ergänzen, Mitteilen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s